Top Arbeitgeber der 5 Sterne Kategorie

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort einen Tischlergesellen.

Wir suchen einen Tischlergesellen der Interesse an einer abwechslungsreichen Stelle in einem Familienbetrieb haben sollte. Interessiert? Dann rufen Sie uns an unter 06381-3570. Ihre Bewerbung senden Sie uns bitte schriftlich oder per E-Mail zu. 

Firmengeschichte

Schreinerei Häßel in 4. Generation

  • 1906
    Firmengründung

    Adolf Häßel gründet im Wingertweg 3 in Erdesbach die Schreinerei. Zuerst arbeitet er alleine in einem kleinen Zimmer im Haus ohne Maschinen.

  • 1921
    Maschinen werden installiert

    1921 brennt der Betrieb ab – doch noch im selben Jahr wird die Werkstatt in einem größeren Nebenraum wieder eingerichtet. Da nun mehr Platz vorhanden ist, werden erstmals Maschinen in der Werkstatt installiert. Diese Maschinen werden über eine Transmission mit Dieselmotor angetrieben. In den Spitzenzeiten sind hier vier Gesellen beschäftigt.

  • 1933
    Sohn Otto Häßel übernimmt den Betrieb

    Sohn Otto Häßel übernimmt den Betrieb seines Vaters. Bis 1935 arbeitet er alleine. Dann folgt der zweite Weltkrieg und Otto Häßel bleibt bis 1945 in Gefangenschaft. Nach der Heimkehr wird der Betrieb auf eine Größe von 128 m² erweitert.

  • 1961
    Berthold Häßel beginnt die Schreinerlehre

    Berthold Häßel beginnt mit seiner Schreinerlehre im Betrieb seines Vaters, die er 1964 erfolgreich als Schreinergeselle abschließt.

  • 1968
    Weiterer Lehrling

    Karl-Ludwig Görner aus Erdesbach beginnt seine Lehre als Schreiner im Betrieb bei Otto Häßel.

  • 1971
    Berthold Häßel übernimmt den Betrieb

    Mit bestandener Meisterprüfung übernimmt Berthold Häßel den Betrieb seines Vaters. Karl-Ludwig Görner beendet erfolgreich seine Ausbildung zum Schreiner und wird von Berthold Häßel als Geselle in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen. 

  • 1971
    Erweiterung des Betriebs

    Aus Platzmangel wird der Betrieb im Rahmen eines An- und Dachausbaus als Waren- und Furnierlager auf eine Größe von 192 m² erweitert.

  • 1983-1985
    Anbau der Lagerhalle

    Die gute Auftragslage ermöglicht es in diesen und weiteren Jahren, bis zu sechs Gesellen und zwei Auszubildende zu beschäftigen. So wird in dieser Zeit eine Lagerhalle angebaut und die Betriebsgröße wächst auf eine Fläche von 664 m², welche auch heute noch vollständig für den Schreinereibetrieb genutzt wird.

  • 1985
    Thomas Häßel beginnt die Ausbildung

    Sohn Thomas Häßel beginnt seine Ausbildung zum Schreiner bei seinem Vater Berthold Häßel. 1988 erfolgt der Abschluss seiner Gesellenprüfung als bester Tischlergeselle im Landkreis Kusel sowie Landes- und Kammersieger im Leistungswettbewerb im Tischlerhandwerk.

  • 1994
    Prüfung zum Tischlermeister

    Thomas Häßel legt erfolgreich seine Prüfung zum Tischlermeister bei der Handwerkskammer in Kaiserslautern ab.

  • 2003
    Thomas Häßel übernimmt den Betrieb

    2003 übernimmt Thomas Häßel den väterlichen Betrieb. Die bei Betriebsübergabe angestellten Mitarbeiter werden von ihm übernommen.

  • 2016
    Karl-Ludwig Görner geht in den Ruhestand

    Karl-Ludwig Görner wird in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Seit Firmengründung bildet die Schreinerei Häßel Tischler aus!